Die BELLA hat eingeladen!

Ausblick: November

„Ich hab ihn gefragt, warum er mit dem Gewehr immer in die Wolken feuert. Anstatt auf uns.“

 Maria Maier*** ist mit ihrem Stück “MEGALOMANIA” unsere Stipendiatin in der Kategorie Drama.

Die Freude ist groß, Maria vom 5.-8. November in Hildesheim begrüßen zu dürfen! Weitere Termine werden noch bekannt gegeben. “MEGALOMANIA” erscheint in der BELLA triste 43.

 

Rückblick.

„Wir bestaunten die Nacht, ohne sie zu kommentieren.“

Yael Pieren** hat uns mit ihrem Text “Das eigentliche Leben” überzeugt und hat uns als Stipendiatin in der Kategorie Prosa vom 11.-14. Juni in Hildesheim besucht. Bei warmen Temperaturen konnte ihre Abschlusslesung im Garten der Hildesheimer Werkhütte stattfinden. Yaels Text erscheint auch in der BELLA triste 42.

yael

 

 

der busfahrer / fuhr manchmal durch einen / großen fluss aus benzin. / es war immer drei uhr.“

Ines Berwing* erhielt das Wochenend-Stadtschreiber-Stipendium in der Kategorie Lyrik und besuchte uns vom 19.-22. März in Hildesheim. An ihrem vorletzten Abend las sie neue und alte Gedichte in der Hildesheimer Werkhütte. Außerdem wurden zwei Kurzfilme gezeigt, für die sie das Drehbuch schrieb. Besonders beeindruckend: Die aus kindlich anmutender Perspektive fein gesponnenen Bildwelten in all ihren Arbeiten. Ines Gewinnertexte sind in der BELLA triste 41 zu finden.

ines1

 

 

Stadtschreiberschaft & Preisträger.

Die Stadtschreiberschaft findet im Rahmen des 1200-jährigen Hildesheimer Stadtjubiläums statt. Insgesamt vergeben wir drei Wochenend-Stadtschreiber-Stipendien in den Kategorien Lyrik, Prosa und Dramatik. BELLAs Gäste werden für ein verlängertes Wochenende eingeladen, die Stadt Hildesheim zu besuchen und den Aufenthalt zum Schreiben zu nutzen. Jeweils von Donnerstag bis Sonntag haben sie die Möglichkeit, die verschiedenen Facetten der Stadt zu erkunden. So sollen kurze Texte über und aus Hildesheim entstehen, die die Autor_innen zum Abschluss ihres Aufenthalts neben anderen eigenen Texten in einer Lesung dem Publikum präsentieren. 

Das Stipendium wird gefördert von der Volksbank Hildesheim eG, dem Landschaftsverband Hildesheim e. V. und der Friedrich-Weinhagen-Stiftung.

 
 
 
*Ines Berwing wurde 1984 in Bad Nauheim geboren. Von 2004 bis 2010 studierte sie Germanistik und Anglistik in Frankfurt am Main und in Freiburg. Danach absolvierte sie ein Drehbuchstudium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Sie veröffentlichte Lyrik in mehreren Zeitschriften (allmende und Kalliope) und gewann den Paula-Rombach-Literaturpreis für Lyrik 2010. Mehrere ihrer (Kurzfilm-)Drehbücher wurden verfilmt, liefen auf internationalen Festivals und gewannen Preise,  u. a. Reihe Next Generation/Short Tiger in Cannes, sowie Murnau-Kurzfilmpreis für „Eat“ 2013.

**Yael Pieren wurde 1989 in Basel geboren. Nach der Matura schrieb sie für längere Zeit und finanzierte sich durch diverse Nebenjobs. Sie studierte mehrere Semester Philosophie an der Universität Wien. 2012 erschien ihr Debüt Storchenbiss im Rotpunktverlag. Mittlerweile lebt sie in Berlin und studiert dort an der Deutschen Film- und Fernsehakademie (dffb). Sie arbeitet an ihrem zweiten Roman.                 

*** Maria Maier wurde 1983 in Waldshut im Südschwarzwald geboren. Seit 2000 spielte sie in verschiedenen Bands (Bass, Gesang) in Bars, Clubs und auf Festivals. Von 2003 bis 2009 studierte sie Neuere deutsche Literatur und Geschichte an der Freien 
Universität Berlin. Neben verschiedenen Regieassistenzen arbeitet sie seit 2010 als freiberufliche Dramaturgin bei Theaterproduktionen in Berlin, Nürnberg, Rostock und Köln und verfasst eigene Theaterstücke und Prosatexte. 2012/13 war sie Dramaturgieassistentin am Berliner Ensemble.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Voba links_ohne www.indd            landschaftsverband logo           friedrich logo